SpVgg Union Varl - 1921 bis heute

 

Am 24. Mai 1921 gründeten 12 junge Männer den Turn- und Spielverein Varl. Auf der Gründungsversammlung wurde der 1. Vorstand gewählt:

Turnwart und Vorsitzender: Heinz Johanning
Schriftführer: Wilhelm Löhr
Kassierer: Heinrich Steinkamp

Es wurden Turngeräte angeschafft und es fanden Fußballwettspiele statt. Schon im Gründungsjahr wurde ein Vereinsfest mit einem Rundmarsch und einem Fußballwettspiel auf dem Heideplatz am Schnakenpohl durchgeführt. Zur 1. Mannschaft gehörten im Jahre 1922 folgende Spieler:

H.Lösche, H.Schwettmann, F.Fleddermann, W.Windhorst, H.Wiegmann, W.Pollert, H.Johanning, W.Ahlers, A.Schwettmann, H.Bremer und H.Löhr.

1926 wurde dann ein zweiter Sportverein in Varl gegründet. Der Sportklub Varl Lohbusch.
Der 1. Vorstand des Vereins sah wie folgt aus:

1. Vorsitzender: H. Emshoff
1. Kassierer: Fritz Rüter
1. Schriftführer: August Starke

Wie es zu dieser Spaltung innerhalb des Ortes kam, ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Beide Vereine tagten im Vereinslokal Hanau und trugen Fußballwettspiele gegeneinander aus. Dies übrigens schon seit dem Jahre 1923.

Anfänglich sah man auf beiden Seiten eine Aufwärtsbewegung im sportlichen Bereich. Doch dies hielt nicht lange an und so waren in den nächsten Jahren Rückschläge die Folge. Keiner der beiden Vereine wollte nachgeben und so war es schwer, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Trotzdem wurde im Jahre 1928 der Sportplatz bei Hanau in Betrieb genommen. 1928 hatte der Sportklub Lohbusch 23 Mitglieder.

Am 5. Juli 1930 vereinigten sich beide Sportvereine und es entstand die "Sportvereinigung Union Varl"

 

Das Bild zeigt die 1. Fußballmannschaft im Jahre 1931!

Chronik 1

Obere Reihe, v. l. n. r.:
Hermann Schwettmann, August Mönkediek, Heinrich Kröger, Wilhelm Steinkamp, August Spreen
Mittlere Reihe, v. l. n. r.:
Hermann Hodde, August Hassfeld, Fritz Rüter
Untere Reihe, v. l. n. r.:
Siegmund ... (Bäcker bei Hanau), Wilhelm ... (bei Steinkamp 23), Willi Hanau

 

Der 1. Vorstand der Sportvereinigung lautete:

1. Vorsitzender: Fritz Rüter
1. Schriftführer: Willi Hanau
1. Kassierer: H. Schwettmann
Sportwart: Günter Lemke

In den 30er Jahren wurde die sportliche Tätigkeit unter Vorsitz von Willi Steinkamp bis zu Beginn des 2. Weltkrieges immer mehr ausgeweitet. So gab es ab 1933 neben den beiden Fußballmannschaften auch eine Handballmannschaft und es wurde im Hanauschen Saal auch geturnt. Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges wurden sämtliche sportliche Aktivitäten beigelegt, da fast alle Sportler eingezogen wurden.

1945 nahm die Union als einer der ersten Vereine der Region den Sportbetrieb unter Vorsitz von Willi Brockschmidt wieder auf. Nach dem Krieg tauchte nicht mehr der Name Sportvereinigung auf, sondern Spielvereinigung. Warum es zu der Namensänderung kam, ist leider nicht nachvollziehbar.

1951 wurde der Sportplatz neu eingesät und 3 Jahre später wurde aus Totomitteln und mit einem Zuschuss der Gemeinde eine neue Dusch- und Umkleidekabine gebaut.
Zu dieser Zeit fehlte dem Verein die Jugend, da die geburtenschwachen Jahrgänge des Krieges nicht den notwendigen Nachwuchs brachten. So konnte der Verein über viele Jahre nur mit einer Seniorenmannschaft den Spielbetrieb aufrecht erhalten.

1958 folgte dann wohl eines der schwersten Jahre der Vereinsgeschichte. Im Dezember des Vorjahres konnte auf der JHV kein neuer Vorstand gefunden werden, so dass es im Januar 1958 bei einer außerordentlichen Versammlung nur einen Tagesordnungspunkt gab: "Auflösung des Vereins, da kein Vorsitzender gefunden werden konnte!"
Nach langem Hin und Her übernahm Heinrich Östermeier den Vorsitz und der Verein war gerettet.

Die Mitgliederzahlen stiegen nun wieder an und so konnte 1961 das 40-jährige Jubiläum gefeiert werden. Der Verein zählte 78 Mitglieder und nahm mit 2 Herrenmannschaften und einer Jugendmannschaft am Spielbetrieb teil.

Neben der Fußballabteilung wurde 1970 eine zweite Sparte ins Leben gerufen: die Tischtennisabteilung.
Zu Beginn waren die Trainings- und Spielmöglichkeiten sehr begrenzt, so dass zunächst im Saal von F.A. Wagenfeld und in der Turnhalle Tonnenheide gespielt werden musste.

Ein Foto der Tischtennis-Abteilung aus Anlass der Turnhalleneröffnung!

Chronik 2

Oben, v. l. n. r.:
Werner Walke, Erhard Beutner, Gerd Walke, Hermann Kellenberg, Wilfried Lange
Unten, v. l. n. r. Wilhelm Osterbrock, Martin Wilk

 

Im Jubiläumsjahr 1971 stiegen sowohl die 1. Seniorenmannschaft im Fußball, als auch die Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung jeweils in die nächst höhere Spielklasse auf. So konnte zu Ostern auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr zurückgeblickt werden und dies wurde auch ausgelassen im Saal Hanau gefeiert.
Gefeiert wurde seit 1971 dann jährlich, nämlich Karneval. Einige Unioner Karnevalisten geben seit dem in der 5. Jahreszeit Sketche, Lieder und Büttenreden, zunächst im Saal Hanau, später im Saal F.A. Wagenfeld, zum Besten und sorgen immer wieder für gute Laune und ausgelassene Stimmung.

Seit 1975 hat die SpVgg Union Varl auch eine Sporthalle. 10 Jahre mußte der Verein auf den Tag der Inbetriebnahme warten Sogleich wurde eine Damenvolleyballmannschaft gegründet und auch die Turnabteilung wurde erneut ins Leben gerufen. Letztere erreichte innerhalb des ersten Jahres eine Mitgliederstärke von ca. 100 Personen.

Chronik 3                                       

Bau der lang ersehnten Varler Turnhalle im Jahre 1974!

 

Chronik 4

 Varler Schützenfest 1976: Ein Teil der neugegründeten Damenturngruppe steht
  für Ihre Sportskameradin und Schützenkönigin Hannelore Gerkens Spalier!
 

Im Bereich Fußball gab es, was die Leistung betraf, bis zu dieser Zeit ein Auf und Ab. Nach Aufstieg in die 1. Kreisklasse folgte meistens gleich darauf der Abstieg und anders herum. Erwähnenswert wäre jedoch, daß im Jahre 1976 2 von 5 Schiedsrichtern bis zur höchsten Amateurklasse pfeifen durften. Dies waren Jürgen Beeke und Heinz Hodde.
Aber es gab in diesem Jahr auch in sportlicher Hinsicht im Fußballbereich ein bis heute nicht wieder erreichtes Ereignis:
Die 1. Mannschaft hatte sich im DFB-Pokalwettbewerb bis auf Landesebene vorgearbeitet und hatte nun den Landesligisten FC Gohfeld zu Gast!
Leider konnten die Spieler der Union, wenn man den Zeitungsartikeln Glauben schenken darf, das Spiel nicht offen gestalten, so daß es am Ende zu einem klaren 3:0 Sieg der Gäste kam.

Die Varler Mannschaft vor dem Pokalspiel gegen den Landesligisten FC Gohfeld!

 

Chronik 5

Varl stehend, v. l. n. r.:
F. Schadewald, H-R. Galla, E. Beutner, W. Spreen, G. Brockschmidt, R. Rüter,
H. Rüter, K.-H. Körber, W. Brockschmidt, G. Spreen, H. Beeke, I. Schwettmann, H. Röhe, G. Lange

 

Danach war für ein paar Jahre das Paradestück des Vereins sicherlich die Damenvolleyballmannschaft. Der Höhepunkt war der Aufstieg in die Landesliga 1978.

1980 wurde am Sportplatz das neue Umkleidegebäude mit Jugendraum fertiggestellt, das auch heute noch seinen Zweck erfüllt. Ein großer Teil der Fertigstellung erfolgte in Eigenleistung, denn nur so war das Projekt zu realisieren.

2 Jahre später erlebte eine neue Tradition ihr Debüt: Die ersten Varler Sport-, Spiel- und Tanztage 1982!
Heute wird dieses Fest unter den Namen Dorffest noch immer durchgeführt, und zwar immer am letzten, kompletten Wochenende im August.

Die nächsten Jahre ging das Vereinsleben munter weiter. Es wurden viele Meisterschaften und Aufstiege geschafft, z.B. 1987 Aufstieg der Herrentischtennismannschaft in die Bezirksklasse, die Damenfußballmannschaft wird Kreismeister 1992 oder die Kreismeisterschaft der A-Jugend 1996 mit der Teilnahme an der Aufstiegsrund zur Bezirksliga.

1996 gab es dann etwas zu Feier: 75 Jahre SpVgg Union Varl!
Dieses Jubiläum wurde natürlich gebührend gefeiert. Das Programm begann im Juni mit einem großen Altliga Fußballturnier mit namhaften Mannschaften wie Schalke 04 oder Borussia Dortmund. In Zusammenhang mit dem Dorffest wurde dann die Festveranstaltung im August des Jahres im Festzelt auf dem Sportplatz durchgeführt.

Der Vorstand im Jubiläumsjahr setzte sich aus folgenden Vereinsmitgliedern zusammen:

1. Vorsitzender: Karl Heinz Eikenhorst
1. Geschäftsführer: Uwe Halve
1. Kassierer: Wolfgang Spreen
2. Vorsitzender: Uwe Döpke
2. Geschäftsführer: Erich Helms
2. Kassierer: Ulf Kemper
3. Kassierer: Gerd Lange
Sozialwart: Wilfried Rehling

Im Jubiläumsjahr hatte der Verein über 700 Mitglieder in 4 Abteilungen mit folgenden Gruppen und Mannschaften:
Turnen:
Damenturngruppe 1 und 2, Kinderturnen, Mutter-Vater-Kind-Turnen, Er && Sie Fitnesssport
Tischtennis:
Tischtennisseniorenmannschaften 1,2 und 3, Tischtennisschülermannschaften 1 und 2,
Volleyball:
Damenvolleyballmannschaften 1 und 2, Volleyball Jugend- und Schülergruppe
Fussball:
Fussballseniorenmannschaft 1 und 2, Fussballaltligamannschaft 1 und 2, Fussball Altherren Ü40, Fussballdamenmannschaft, Fussballmädchenmannschaft, Fussball A-Jugend Spielgemeinschaft, B-Jugend Spielgemeinschaft, C-Jugend Spielgemeinschaft, 11er D-Jugendmannschaft, E-Jugendmannschaft 1 und 2, F-Jugendmannschaft 1 und 2
und die Karnevalgruppe.

In den folgenden Jahren wurde das Vereinsleben lebhaft fortgeführt. Es gab erneut Meisterschaften und Aufstiege zu feiern, aber auch Rückschläge wie Niederlagen und Abstiege zu verkraften. Die Mitgliederzahlen stiegen an und der Vorstand, die Mannschaften und Gruppen änderten sich.
Wie der Verein im Moment aussieht, kann man auf den anderen Seiten dieser Homepage erkunden. Die Gestalter hoffen, dass den Besuchern dieser Homepage ein kleiner Einblick in die Geschichte und das Vereinsleben gegeben werden konnte.

   

Nächster Termin  

SSV Pr. Ströhen

25.11.2017 - 15:45 Uhr

Rasenplatz 1 ; An der Aue 3 ; 32369 Rahden
   

E-Mail Kontakt  

   

United bei Facebook